Geboren und aufgewachsen in der Region mit der höchsten Lagerbierbrauereidichte der Welt – Oberfranken. Schon als Kind bereiste ich mit meinen Eltern an vielen Wochenenden die unzähligen Brauereien und Bierkeller der fränkischen Pampas. Unweigerlich kommt man sehr früh in den Kontakt mit dem flüssigen Manna das diese Region so wertvoll und besonders macht. Die ersten Erfahrungen im Brauprozess konnte ich vor 20 Jahren mit Ferienjobs in der Brauerei sammeln.

Die Bierbegeisterung wurde dann mit einer Einführung in das Heim- und Hausbrauen durch einen Arbeitskollegen erneut geweckt und dann hat es mich erwischt. Das Sprichtwort :“Give a man a beer and he wastes an hour, teach him how to brew and he wastes a lifetime” kann ich voll und ganz unterschreiben. Von da an war die Devise möglichst viel über das Brauen und die Rohstoffe zu lernen.

Sensorik war für mich von Anfang an ein wichtiges Thema, ich wollte einfach wissen welche Aromen und auch Fehlaromen im Brauprozess wie und wann entstehen und auch wie man sie verhindern kann. So besuchte ich selber Sensorikschulungen um das Wissen über diese zu verfestigen und später bot ich auch Fehlaromenseminare für Heim- und Hausbrauer an.
Durch einen glücklichen Umstand wurde ich für den World Beer Award in Hamburg als Judge nominiert und konnte bereits zwei Mal teilnehmen. Als Bierrichter durfte ich bei der HBCON 2020 die Kategorie „Münchner Dunkel“ ausrichten und 2021 habe ich beim Meiningers Craft Beer Award in der Kategorie „Pils und international Lager“ mein Wissen über untergäriges Bier zum Besten geben.

Ungespundet - Biertrainings